Just Oddo

Just Oddo

Media

Just Oddo
Kurzprofil / Steckbrief

Name: Just Oddo
Genre: Rock
Wohnort: Wetzlar / Marburg
Aktiv seit: 2006
Just Oddo bei Facebook
“Das Wildeste an uns sind die Spekulationen um den Bandnamen. Wir sind eigentlich ganz normale Durchschnittsaußergewöhnliche mit starkem Hang zur Rockmusik!” Seit Beginn der Bandgeschichte im Jahr 2006 ranken sich wilde Spekulationen um die Namensgebung der mittelhessischen Rockband Just ODDO. ”Einmal war ein Kerl ganz nah dran!”, so Frontmann André Brossok. “Verraten haben wir’s trotzdem nicht.”

Letztendlich geht es um ihre Musik: Fette Gitarrenriffs, groovende Bassläufe und englische Texte über das alltägliche Rockdasein charakterisieren die Eigenkompositionen. Der Musikstil der vier Jungs aus Marburg und Wetzlar bezeichnet sich als New Rock, einem Stil der sich als moderne und bassgeladene Interpretation des klassischen Hardrock beschreiben lässt.

Gegründet wurde Just ODDO 2006 von Kai Winterfeld (Bass), Nico Gotthardt (Gitarre) und dem damaligen Drummer Ulf Geist, der sich zurzeit in anderen Projekten in Los Angeles engagiert. Nach dessen Weggang 2008 wurde Georg Prasse als Nachfolger fest engagiert. Nach zwei Jahren mit Steffen Jordan als Frontmann, wurde 2008 der aus dem hohen Norden stammende André Brossok für die Pole Position auf der Bühne gewonnen.
Im Winter 2010 wurde der Kontakt zu Produzent Henning Pauly und 42studios hergestellt und im Februar 2011 das Debut-Studioalbum “Listen To Me !” veröffentlicht.
Nach dem Albumrelease wurde Ingo Ternes als Drummer für die anstehende Sommertour 2011 als aushelfende Unterstützung engagiert. Seit Ende 2011 ist Ingo fester Bestandteil von Just ODDO.

Just ODDO konnte sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Auszeichnungen, unzählige Live-Shows und Airplays bei verschiedenen großen Radiosendern in der Hessischen Newcomerszene etablieren. Den Referenzen der Band ist zu entnehmen, dass ihnen - neben den Recordings - ein Ruf als begnadete LiveMusiker voraus eilt.

“Wer die Aufnahmen gut findet, wird Just ODDO live lieben!”
Und um den Bandnamen darf gerne weiter spekuliert werden…